Pflege eines Häckslers

Der Häcksler zerkleinert größere Gegenstände und um die Leistung zu halten muss der Häcksler regelmäßig gewartet werden. Beispielsweise muss der Walzendruck kontrolliert und nachgespannt werden, wenn aus den Ästen keinen Stücke, sondern Raupen entstehen. Bei einem Häcksler mit Messern müssen diese gewechselt werden, wenn der Häcksler immer öfter an Verstopfungen leidet. Damit es überhaupt nicht zu Verstopfungen kommt, sollten Sie nicht zu sperrige und zu viele kleine Zweige in den Häcksler fühlen. Ein dicker Ast, der die kleinen Zweige mitnimmt durch den Häcksler zu lassen ist sinnvoll.
Am besten reinigt man den Häcksler nach jeder Anwendung. Zuerst muss er vom Stromnetz genommen werden um die Sicherheit zu gewährleisten. Anschließen kann er auseinandergeschraubt und die einzelnen Teile mit Öl sauber gemacht werden. Auch das ersetzten der Messer gehört zur Pflege eines Häckslers. Dabei sollte man in jedem Fall der Gebrauchsanleitung folgen um keinen Schaden am Häcksler zu hinterlassen.
Der Häcksler darf nicht mit Wasser abgespritzt werden, da der Häcksler sonst rostet. Damit der Häcksler weiter zuverlässig arbeitet, sollte die Messer regelmäßig geschliffen und mit Öl behandelt werden. Oft besitzen Häcksler mit Messerschneidewerk, Wendemesser, die einfach gedreht werden können und mit der anderen Seite weitergearbeitet werden kann. Erst wenn beide Seiten des Häckslers stumpf sind muss nachgeschliffen werden. Um den Häcksler nachzuschleifen ist eine Nassschleifmaschine am besten geeignet und im Anschluss wird das Messer auf einer Lederscheibe beidseitig abgezogen. Das Schleifen der Messer bei einem Fachmann durchzuführen ist eine gute Idee, wenn man sich unsicher fühlt.
Beim Schleifen der Messer wie auch beim Ersetzten gilt, wenn Sie sich unsicher sind, überlassen Sie die Wartung einem Profi. Bei billigen Geräten möchte keiner noch zusätzlich Geld für die Pflege ausgeben. Allerdings ersparen Sie sich im besten Fall Zeit und Nerven.