Kauf eines Häckslers

Wenn Sie viele Gartenabfälle haben und der Umwelt etwas Gutes tun wollen, dann sollten Sie über einen Häcksler nachdenken. Der Häcksler ist ein Gerät, das Ihnen dabei hilft aus den sogenannten Gartenabfällen reichen Humus herzustellen.
Einen Häcksler zu kaufen will gut überlegt sein, kostet ein Gerät gut und gern zwischen 200 und 250 Euro. Wem die Anschaffung eines Häckslers zu teuer oder der eigenen Garten zu klein ist, sollte darüber nachdenken, sich mit Nachbarn oder Bekannten zusammenzutun und gemeinsam einen Häcksler zu kaufen. Damit spart man sich Geld und auch der Lagerplatz für den Häcksler kann geteilt werden. Sollte Sie aber keine Mitstreiter finden, können Sie sich auch bei Ihrer Stadt oder Gemeinde erkundigen, ob es einen Sammelplatz für Gartenabfälle gibt, an dem diese kompostiert werden und damit der Natur zurückgegeben werden. Wenn auch das nicht der Fall sein sollte, können Sie auch ohne Häcksler kompostieren. In einem Hügelbeet reicht es, wenn Sie die Zweige mit einer Gartenschere in kleine Stücke schneiden und es ist nicht erforderlich, dass diese im Häcksler zerkleinert werden. Dafür dauert die Verrottung etwas länger, aber Sie müssen Ihre Gartenabfälle wenigsten nicht gänzlich wegwerfen.
Sollten Sie sich für den Kauf eines Häckslers entscheiden, müssen Sie abwägen, für welche Zwecke Sie ihn einsetzen werden. Je nach Art des Holzes und Blattbestands ist einer der zwei Schneideverfahren zu empfehlen. Das zerkleinerte Material ist je nach Häcksler feiner oder gröber und eignet sich zur Beetabdeckung oder zum Kompostieren. Sie haben die Qual der Wahl.